• Sonntag, 21. Januar 2018

Ehang 184: Umweltfreundliche Passagier-Drohne

Der chinesische Hersteller EHANG hat auf der CES 2016 die erste Drohne präsentiert, die leistungsstark und groß genug ist, um vollautomatisch Menschen zu transportieren.

Dieses Exemplar hat bereits 6 Jahre Entwicklung hinter sich, und noch einige Jahre mit duzenden Tests vor sich, um sein Zertifikat zu erhalten. Aber Ehang zeigt uns in welche Richtung es in naher Zukunft geht. Dronecopter. Drohnen werden zu sicheren und umweltfreundlichen Taxis.

Fliegende Autos sind bereits seit Jahrzenten der Traum von vielen Menschen in der ewigen Testphase. Entweder hapert es an der Technik, am Geld oder an der Gesetzeslage , denn meist sind Unternehmen die sich damit beschäftigen kleinere Start Up`s. Doch anders der Ehang 184. Dieser ist kein Auto, sondern eine überdimensionale Drohne, welche vollautomatisch zuerst lediglich 50m in die Höhe fliegt, dann die Luftlinie zum Ziel zwischenlegt und wieder vollautomatisch landet. Der Fahrgast hat in diesem Fall keine Möglichkeit, die Drohne zu steuern. Der Ehang 184 hat das sogenannte „FAIL-SAFE-System“, welches automatisch schnellstmöglich landet, falls es zu technischen Störungen oder Gebrechen kommt.

Leise und umweltfreundlich.

Der Ehang 184 fliegt zu 100% mit elektrischer Energie. Der bisher einzige Nachteil dieses Prototypen ist, dass die Flugzeit auf 30 Minuten begrenzt ist. Weil der Ehang 184 so leicht wie möglich werden sollte, um auch Menschen transportieren zu können, konnte bisher noch kein schwerer Akku verbaut werden.

Im Interieur befindet sich ein ultraleichter moderner Schalensitz und ein Tablet mit dem die Drohne gesteuert werden kann. Dort kann man etwa das Licht oder die Temperatur im Innenraum regeln, sowie die Route abfragen. Auch zu sehen ist eine Karte ähnlich wie Google Maps, wo der Zielort gesucht werden kann, der Fahrgast Live sieht wo er sich gerade befindet, und Informationen zu Wetter und Zielort erhält. Die Steuerung der Drohne ist sehr einfach gestaltet: es gibt eine Taste zum Starten, eine zum Umkehren, und eine Notfalltaste. Mit einem Smartphone kann die Drohne direkt vor die Haustür bestellt werden, und so wird dann auch der Service bezahlt. Zudem soll der Prototyp zwischen 200.000 und 300.000 Dollar kosten, welche sich aber für Transportunternehmen relativ schnell amortisieren werden. Die Zulassung und Marktfreigabe in China soll noch in diesem Jahr erfolgen.

Unsere Meinung dazu: Eine spannende Entwicklung in eine andere, realistischere Richtung. Außerdem 100% umweltfreundlich, leise, und günstig.

 

Verwandte Artikel