• Mittwoch, 17. Januar 2018

pvnews-ikea-wird-gruen

IKEA steigt auf 100 Prozent erneuerbare Energie um

IKEA stellt sich international gegen den Klimawandel, und überzeugt auch auf der Weltklimakonferenz in Paris. Bis 2020 sollen alle Filialen aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen versorgt werden – PVNews.at berichtet über Ikeas Energiewende in Österreich:

Bereits im Vorjahr wurden drei Möbelhäuser komplett auf Solarstrom umgestellt. Im Frühling machten die Geschäfte in Innsbruck und Graz den Start und im Dezember ging die rund 3.122 m² große PV-Anlage in Klagenfurt in Betrieb. Diese Anlage erzeugt eine Gesamtleistung von 500 kW pro Jahr, welche ins Kärntner Stromnetz eingespeist werden. Auf 1.923 PV-Module auf dem Klagenfurter IKEA darf man ruhig stolz sein, der Einrichtungschef Gottfried Kienzl: „Schon beim Bau von IKEA Klagenfurt ist das Thema erneuerbare Energien groß geschrieben worden: In den Stelzen, auf denen das Haus steht, befinden sich die Leitungen für die Erdwärmeheizung. Jetzt sind wir noch einen Schritt weitergegangen und erzeugen auch noch Strom aus der Sonne.“

Auch die Photovoltaikmodule in Oberösterreichs Möbelhäuser Haid und Wels werden noch bis April in Betrieb genommen, so zieht der Konzern Bilanz:

Binnen einem Jahr hat Ikea Österreich auf 56.600 Quadratmeter Dachfläche mit 14.265 Solarpaneelen montieren lassen – so wurden rund 3,74 Millionen Euro nachhaltig investiert.

Verwandte Artikel