• Mittwoch, 17. Januar 2018

Solarballon

Solarballons – Stromerzeugung in luftigen Höhen

Dass es möglich ist, mit einem Ballon ohne Feuer oder Helium, zu fliegen, zeigte unter anderem Dominik Michaelis, der mit einem Solarballon den Ärmelkanal überquerte, bereits vor über 30 Jahren. Doch wie funktioniert so ein Ballon?

Ein Solarballon wird nur mithilfe der Sonne angetrieben. Wichtig ist vor allem eine dunkle Folie, denn nur so ist es möglich, dass die Luft im Inneren des Ballons erwärmt wird. Die wärmere Luft im Ballon hat eine geringere Dichte als die Umgebungsluft, und der Ballon fliegt.

Jeder kann sich so einen Ballon ganz einfach selbst basteln. Dafür benötigt man eine dünne schwarze Folie, Klebeband, eine Schnur, und eine Schere. Ein Schlauchballon ist am schnellsten gebaut, denn dafür muss man nur Müllsäcke aneinander kleben, doch wie so oft ist der schnellste Weg nicht immer der Beste, denn um einen Schlauchballon steigen zu lassen braucht man sehr viel Sonne, deshalb ist eine Würfel- oder Kugelform zu bilden eindeutig der bessere Weg. Leider ist diese Konstruktion aber nicht im Stande Personen zu befördern. Dominik Michaelis verwendete für seinen Ballon eine Doppelhülle, innen eine Schwarze und außen eine Transparente.

Eine völlig andere Art des Solarballons, soll in Zukunft über den Dächern schweben um Strom zu erzeugen.

Bei Photovoltaik denkt man oft an feste Siliziumplatten auf Dächern, doch in Zukunft soll die Energieerzeugung in der Luft stattfinden. Ein bis zwei dieser Ballons sind in der Lage einen durchschnittlichen Haushalt mit Strom zu versorgen.

Damit der Ballon fliegt, ist er wie ein normaler Luftballon, mit Helium gefüllt, doch seine Hülle besteht nicht aus Gummi sondern aus Photovoltaikzellen und anstatt einer normalen Schnur ist er mit drei Leitungen an der Erde befestigt. Mit diesen Leitungen wird die Heliumzufuhr sichergestellt, der Strom aus dem Luftballon zum Verbraucher geleitet, gesteuert und natürlich im Boden verankert.

Der mit Helium befüllte Ballon soll mithilfe einer Hülle aus Photovoltaikfolie Strom erzeugen. Er wird mit drei Leitungen befestigt, wobei jede über eine wichtige Funktion verfügt. Eine Leitung wird benutzt um die Heliumversorgung zu sichern, eine um den Strom zu leiten und die dritte bietet eine Verankerung und die nötigen Technologien um den Ballon zu steuern. Versuche zeigten, dass ein bis 2 solcher Ballons ausreichen um einen Haushalt zu versorgen.

Die Entwickler hoffen mit diesen Solarballons die Stromversorgung sicherzustellen. In Kalifornien kommt es zum Beispiel auf Grund von Energieknappheit immer wieder zu Stromausfällen, deswegen zieht man dort Solarballonfelder ernsthaft in Betracht.

Eine ähnliche Energiequelle sind die „Desert Blooms“, die Blumen bestehen aus einem mit Helium gefüllten Ballon, der die Sonnenstrahlen auf einen stationären Solarempfänger konzentriert. Die Ballons, die mit Kabeln befestigt sind versorgen 15.000 Haushalte im Arabischen Golf.

Verwandte Artikel